Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Luftreiniger – dank ausgeklügelten Filtersystemen endlich wieder durchatmen

Luftreiniger Saubere Luft ist essenziell für das Wohlergehen des Menschen und sollte daher vor allem in den eigenen vier Wänden vorherrschen. Pollen, Allergene, Zigarettenrauch sowie viele andere Schadstoffe vermindern nachhaltig die Sauerstoffqualität und können bestehende Atemwegsbeschwerden sowie andere Krankheiten begünstigen. Doch auch unangenehme Gerüche setzen sich schnell im Wohnzimmer sowie Schlafzimmer fest und verringern die Lebensqualität immens. Ein Luftreiniger ist an dieser Stelle durchaus sinnvoll, denn er nimmt schädliche Partikel gezielt auf und macht daher ein häufiges Lüften verzichtbar. Wir stellen Ihnen in dem folgenden Kaufratgeber die wichtigsten Arten von Luftreinigern vor und verraten Ihnen, wo Sie diese günstig kaufen können.

Luftreiniger Test 2020

Was ist ein Luftreiniger genau?

Luftreiniger Ein Luftreiniger ist so konstruiert, dass er die Luft in der Umgebung mit einem eingebauten Ventilator einsaugt, diese mehrfach filtert und von Staub, Gerüchen und anderen Partikeln befreit. An dieser Stelle kommen verschiedene Filtertypen zum Einsatz, die die eingesaugte Luft auf verschiedene Art und Weise reinigen und anschließend wieder nach außen abgeben. Hochwertige Raumluftreiniger besitzen so leistungsstarke Filter, dass sie bis zu neunundneunzig Prozent aller schädlichen Teilchen aus dem Sauerstoff entfernen und damit vor allem für Personen mit Atemwegserkrankungen eine wahre Entlastung darstellen. Zusätzlich bedienen sich einzelne Raumluftreiniger dem Prinzip der Ionisierung. Auch in diesem Fall wird die Umgebungsluft angesaugt und kleine Staubpartikel werden durch die Bildung von Negativ-Ionen gezielt gebunden. Luftreiniger finden auf vielfältige Weise Anwendung und sind häufig vorzufinden in der/dem:

» Mehr Informationen
  • Wohnung
  • Raucherraum
  • Arbeitsplatz
  • Büro
  • Serverraum
  • Arztpraxis
  • Krankenhaus
  • sowie in anderen Bereichen der Industrie.

Wissenswert: Die Nutzung eines Luftreinigers ist in jedem Fall sinnvoll und macht ein häufiges Lüften sowie Reinigen der eigenen Räume verzichtbar. Auch Allergiker können dank der leistungsstarken Geräte zu jeder Jahreszeit unbeschwert durchatmen. Hochwertige Luftreiniger können die Raumluft bis zu zweimal pro Stunde umwälzen, wobei der Hersteller stets angibt, für welches Raumvolumen der Luftreiniger geeignet ist.

Wofür werden Luftreiniger eingesetzt?

Ein Raumluftreiniger wird vor allem dann eingesetzt, wenn das eigene Wohlbefinden sowie die Gesundheit geschützt werden sollen. Insbesondere bei vermehrten Schadstoffbelastungen kann ein Luftreiniger die Sauerstoffqualität erheblich verbessern.

» Mehr Informationen

Ein Luftreiniger kommt beispielsweise zum Einsatz bei:

  • Zigarettenrauch
  • Tabakrauch
  • Tierhaaren
  • Milben
  • Pollen
  • Pilz- und Schimmelsporen
  • Bakterien und Keimen
  • Allergenen
  • Feinstaub
  • unangenehmen Gerüchen
  • sowie bei anderen Schadstoffbelastungen.

Durch die gezielte Reduzierung von Staub, Milben, Pollen sowie anderen Allergenen erweisen sich Luftreiniger für Allergiker und Asthmatiker als sehr nützlich. Daher ist der Einsatz eines Luftreinigers vor allem gegen Pollen sinnvoll, um die warmen Frühlings- und Sommermonate nicht zur Tortur werden zu lassen. Auch Personen mit einer Tierhaarallergie profitieren von dem Kauf eines Luftreinigers. Doch auch Erkrankungen, die durch Schimmel oder andere Bakterien ausgelöst werden, kann durch den Einsatz eines Luftreinigers gezielt vorgebeugt werden. Wenn Sie den Luftreiniger zusätzlich als Luftbefeuchter einsetzen möchten, dann sollten Sie sich für einen Luftreiniger mit Wasser entscheiden.

Tipp: Diese Luftreiniger lassen sich beispielsweise für Pflanzen ganz besonders gut einsetzen. Alternativ können Sie in diesem Fall zu einem Luftwäscher greifen. Bei diesem Gerät handelt es sich um eine spezielle Form des Luftreinigers, der mit Wasser arbeitet.

Die wichtigsten Luftreiniger Kaufkriterien

Bei dem Kauf eines Luftreinigers sollten Sie einigen Produktmerkmalen ein ganz besonderes Augenmerk zuteil werden lassen. Wir gehen in dem folgenden Abschnitt auf die wichtigsten Kaufkriterien eines Luftreinigers ein, um Ihnen eine optimale Entscheidungsgrundlage zu bieten.

» Mehr Informationen

Das Filtersystem

Das Filtersystem ist das Kernelement eines Luftreinigers und gewährleistet eine effiziente und zuverlässige Säuberung der Umgebungsluft. Insbesondere Modelle mit einem HEPA-Filter oder einem Aktivkohlefilter arbeiten ohne Ozon und zählen mitunter zu den Luftreiniger Testsiegern. Doch auch Luftreiniger mit einem Ionisator sind auf dem Vormarsch und vermindern nachweislich den Verschmutzungsgrad der Luft. Auch gibt es Luftreiniger mit speziellem Pollenfilter, bei denen die Filtermatte gezielt kleine Gräser und Blüten auffängt. Zwar bietet der Markt auch Luftreiniger ohne Filter – diese besitzen jedoch eine vergleichsweise geringe Leistung.

Die Luftumwälzung

Jeder Hersteller macht genaue Angaben zu der Luftumwälzung des Luftreinigers. Die Luftumwälzung bemisst, in welchem Zeitfenster die Umgebungsluft eines Raums einmal vollständig umgewälzt wurde. Zumeist werden hier die Kubikmeter pro Stunde angegeben.

Die Leistung entsprechend der Raumgröße

Damit Sie in Ihren eigenen vier Wänden auch vollends durchatmen können, ist es wichtig, dass der Luftreiniger auch zu der jeweiligen Raumgröße passt. Sofern der Raum für die zu realisierende Leistung des Luftreinigers zu groß ausfällt, ist eine vollständige Säuberung der Luft nicht möglich.

Der Sensor für die Luftqualität

Ein Luftreiniger mit einem Sensor für die Luftqualität ist in der Lage, die Belastung durch Staub und andere Schadstoffe regelmäßig zu überprüfen und sich dem Grad der Verschmutzung individuell anzupassen. Fällt die Verschmutzung beispielsweise in einem Rauch Test sehr hoch aus, so wird die Leistung des Luftreinigers automatisch gesteigert.

Die Timer-Funktion

Ein Luftreiniger mit einem zusätzlichen Timer erlaubt Ihnen eine präzise Zeiteinstellung für das Gerät. Ein Timer zahlt sich vor allem dann aus, wenn Sie den Luftreiniger nachts oder tagsüber nur für eine bestimmte Dauer arbeiten lassen möchten. In der Regel können verschiedene Zeitintervalle von zwei, vier, acht oder zwölf Stunden festgelegt werden.

Der Nacht-Modus

Insbesondere Allergiker wollen auch in den warmen Sommermonaten nachts unbeschwert durchatmen. Daher besitzen viele Luftreiniger einen Nacht-Modus, der mit einer besonders leisen Arbeitsweise einhergeht. Ein Luftreiniger für Allergiker sollte daher in jedem Fall einen Nacht-Modus besitzen.

Die Lautstärke

Damit der Luftreiniger nicht zum Störfaktor wird, ist natürlich auch die jeweilige Lautstärke des Modells entscheidend. Insbesondere bei einem nächtlichen Einsatz ist es daher wichtig, dass sich die Lautstärke entsprechend der Leistungsstufen anpassen lässt und nicht zu hoch ausfällt. Modelle mit rund zwanzig bis vierzig Dezibel werden in der Regel als angenehm leise empfunden.

Die verschiedenen Luftreiniger Arten

Wenn Sie einen Luftreiniger kaufen möchten, dann steht Ihnen eine ganze Bandbreite verschiedener Modelle zur Auswahl. Wir haben für Sie die wichtigsten Arten von Luftreinigern anschaulich in der untenstehenden Tabelle gegenübergestellt und ermöglichen Ihnen damit einen optimalen Luftreiniger Vergleich.

» Mehr Informationen
Luftreiniger-Typ Beschreibung
Luftreiniger mit HEPA-Filter

 

Luftreiniger mit einem HEPA-Filter („High Efficiency Particulate Air Filter“) besitzen im Inneren ein engmaschiges Glasfasernetz, das selbst feinste Mikroteilchen von einer Größe bis zu 0,3 Mikrometern gezielt aufnehmen kann. Daher zählen Luftreiniger, die mit diesem Filtersystem arbeiten, zu den hochwirksamsten Modellen überhaupt und sind oftmals unter den Luftreiniger Testsiegern vertreten. Rund 99,9 Prozent an Schadstoffen werden durch Luftreiniger mit einem HEPA-Filter angesaugt und beseitigt. Ein Schimmel Test sowie ein Allergie Test zeigte zudem, dass diese Art des Luftreinigers die schädlichen Schimmelsporen ebenso effizient bekämpft. Durch ihren breiten Funktionsumfang lassen sich diese Luftreiniger besonders vielfältig einsetzen, sodass vor allem Personen mit Atemwegserkrankungen sowie Allergiker profitieren. Da ein Luftreiniger mit HEPA-Filter ausschließlich Strom für den Betrieb des Ventilators bezieht, arbeitet er ausgesprochen energieeffizient. Nachteilig bei niedrigpreisigen Luftreinigern mit HEPA-Filter ist die vergleichsweise hohe Geräuschkulisse während der Arbeit. Damit diese Form des Luftreinigers auch langfristig effizient arbeiten kann, sollte der eingebaute Filter alle sechs bis zwölf Monate ausgetauscht werden.
Luftreiniger mit Aktivkohle-Filter Auch Modelle mit einem Aktivkohle-Filter werden oftmals in Tests als bester Luftreiniger angepriesen, da sie häufig mit einem Kombifilter arbeiten. Die in dem Aktivkohle-Filter verwendete Kohle besitzt eine besonders feinkörnige Struktur, durch die Schadstoffe, Staub, Schmutz oder feine Gräser gezielt absorbiert und aus der Luft entfernt werden. Dies konnte in einem Staub Test sowie Pollen Test belegt werden. Durch diesen physikalischen Effekt sind Luftreiniger mit Aktivkohle-Filter ebenfalls in der Lage, selbst feinste Gase zu zersetzen und unangenehme Gerüche zu reduzieren. Insbesondere Luftreiniger von Philips arbeiten mit diesem Filtersystem sehr effizient. Da auch ein Aktivkohle-Filter seine Leistungsfähigkeit nicht dauerhaft behält, muss er in regelmäßigen Abständen ausgewechselt werden. Ein entscheidender Nachteil von Luftreinigern mit Aktivkohle-Filter besteht in der Tatsache, dass diese wie ein Luftentfeuchter arbeiten und im Dauereinsatz die Luftfeuchtigkeit in dem jeweiligen Raum reduzieren können. Wer dies vermeiden möchte, der sollte alternativ zu einem Luftwäscher greifen.
Luftreiniger mit Ionisator Auch bei Luftreinigern mit einem Ionisator kommt ein ganz spezielles physikalisches Prinzip zum Einsatz. Der Ionisator erfüllt dabei die Funktion des Filters und wandelt die Moleküle in der Luft in Negativ-Ione um. Diese Negativ-Ionen wiederum binden Schadstoffe, Staub und Allergene, welche in dem Ionisator verbleiben. In einem Luftreiniger Test konnte nachgewiesen werden, dass Modelle, die mit einem Ionisator arbeiten, nicht nur die Beschwerden von Allergikern und Asthmatikern lindern, sondern zudem auch das Wohlbefinden des Menschen nachhaltig steigern können. Allerdings erzeugen Luftreiniger mit Ionisator oftmals Ozon als Nebenprodukt, das als gesundheitsschädigend gilt. Sehr hochwertige Luftreiniger dieser Art arbeiten jedoch fast ozonfrei und sind daher nicht als bedenklich einzustufen. Dennoch empfehlen wir Ihnen, bei dem Kauf eines Luftreinigers mit Ionisator keine Abstriche bei der Qualität zu machen. Das Unternehmen Philips bietet diese Luftreiniger in hoher Qualität und mit einem breiten Funktionsumfang an.

Beliebte Hersteller im Luftreiniger Vergleich

Der Markt der Luftreiniger ist groß, sodass Sie aus zahlreichen Modellen von verschiedenen Herstellern wählen können. Zu den führenden Luftreiniger Marken zählen beispielsweise:

» Mehr Informationen
  • Beurer
  • Blueair
  • Boneco
  • Comedes
  • Dyson
  • Klarstein
  • Medisana
  • Prowin
  • Rainbow
  • Rowenta
  • Sharp
  • Steba
  • Trotec
  • Venta

Insbesondere Luftreiniger von Philips sind sehr beliebt und lassen sich vielfältig einsetzen. Die Philips Luftreiniger zeichnen sich durch einen breiten Funktionsumfang aus und werden mit verschiedenen Filtersystemen angeboten. Dennoch lässt sich der beste Luftreiniger unter diesen Herstellern nicht genau bestimmen, da viele Modelle sich für unterschiedliche Einsatzbereiche nutzen lassen. So finden Sie bei den aufgelisteten Herstellern beispielsweise Luftreiniger, die mit Wasser arbeiten oder Luftreiniger, die sich für Pflanzen einsetzen lassen und einen sanften Raumduft abgeben. Freunde ausgefeilter Technik können zudem ihre externe Festplatte per USB an moderne Turm-Luftentfeuchter anschließen. An dieser Stelle ist ein Luftreiniger von einem Luftbefeuchter jedoch klar zu differenzieren.

Vor- und Nachteile von Luftreinigern im Überblick

  • beseitigen bis zu 99,9 Prozent aller Schadstoffe
  • für vielfältige Einsatzbereiche nutzbar
  • schnelle Verbesserung der Luftqualität
  • optimal für Allergiker und Asthmatiker
  • werden mit verschiedensten Filtermethoden angeboten
  • dank Timer-Funktion lassen sich gewünschte Zeitfenster für den Betrieb einstellen
  • zum Teil laute Arbeitsweise
  • Modelle mit Ionisator erzeugen Ozon als Nebenprodukt
  • regelmäßiger Wechsel des Filters notwendig

Wo kann man einen Luftreiniger günstig kaufen?

Wenn Sie einen Luftreiniger kaufen möchten, dann werden Sie in zahlreichen Elektrofachgeschäften, wie beispielsweise Saturn oder Media Markt, sowie natürlich auch in zahlreichen Onlineshops fündig. Bei einem Kauf im Internet profitieren Sie von einer besonders großen Auswahl und können einen detaillierten Luftreiniger Vergleich anstellen. Zwar existiert aktuell kein Luftreiniger Test der Stiftung Warentest – allerdings werden Sie im Internet zahlreiche Luftreiniger Empfehlungen finden. Insbesondere die Erfahrungen anderer Kunden geben Aufschluss darüber, welches Modell sich als guter Luftreiniger bewährt hat. Während ein Profi Luftreiniger für das Gewerbe schnell mal mit tausend Euro zu Buche schlagen kann, sind einfachere Geräte bereits ab rund zwanzig Euro erhältlich. Da Luftreiniger generell in verschiedensten Preisklassen vorzufinden sind, empfehlen wir Ihnen einen genauen Preisvergleich.

» Mehr Informationen

Ähnliche und weiterführende Inhalte:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (76 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Luftreiniger – dank ausgeklügelten Filtersystemen endlich wieder durchatmen
Loading...

Kommentar veröffentlichen