Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Externe Festplatte sehr langsam: Was tun?

CnMemory FestplattenSo viele Vorteile eine externe Festplatte bringen kann, so oft kann es auch passieren, dass Probleme auftreten. Besonders unangenehm ist es, wenn die externe Festplatte sehr langsam oder fast gar nicht mehr arbeitet. Genau in solchen Momenten ist es oft dringend nötig, Zugriff auf die Dateien zu haben. Was also tun, wenn die externe Festplatte zu langsam arbeitet? Hier gilt es Ruhe zu bewahren, denn das Problem kann relativ einfach behoben werden. Nach der Behebung dieses Nachteils können Sie wieder so schnell wie gewohnt auf die gesicherten Daten zugreifen. Dies gilt sowohl für Bilder als auch für Videos und andere Dokumente und Dateiformate im entsprechenden Laufwerk.

Festplatte auf Viren scannen

Externe Festplatte sehr langsam: Was tun?Als Erstes ist es bei der Ursachenforschung angebracht, die externe Festplatte auf Viren zu scannen. Oft ist ein Virus der Grund dafür, dass die externe Festplatte viel zu langsam arbeitet. Dies muss kontrolliert werden, bevor die Lage unangenehm wird. Mit der Zeit ist es nämlich möglich, dass die Daten auf der externen Festplatte durch die Viren beschädigt oder sogar zerstört werden. Daher gilt es, eine solche Bedrohung so schnell wie möglich zu erkennen und aus der Welt zu schaffen.

» Mehr Informationen

Damit geprüft werden kann, ob sich Viren auf der externen Festplatte befinden, kann man Folgendes unternehmen:

  • Scan mit gutem Antivirenprogramm durchführen
  • System ganzheitlich scannen
  • alternativ Eingabeaufforderung in Windows mit Administratorrechten nutzen

Wenn die externe Festplatte frei von Viren ist, kann davon ausgegangen werden, dass keine weiteren Risiken bestehen.

Weitere Möglichkeiten der Fehlerbehebung:

Hardware Software
  • Kabel prüfen
  • Festplatte reinigen lassen
  • USB 3.0 wählen
  • Defragmentierung
  • Datenträgerbereinigung

Die externe Festplatte optimieren

Alternativ zur Virensuche ist es auch möglich, die externe Festplatte zu defragmentieren bzw. zu optimieren. Wenn die externe Festplatte nämlich sehr langsam läuft, kann es eine Frage der Fragmentierung sein. Das bedeutet, dass die Dateien, die eigentlich zusammengehören weit im Laufwerk verteilt sind. Umso länger dauert es für die externe Festplatte, die weit auseinander liegenden Dateien zu lokalisieren und anzuzeigen bzw. wiederzugeben.

» Mehr Informationen

Defragmentieren der externen Festplatte 211; die Vor- und Nachteile

  • Daten, die zusammengehören werden geordnet
  • Festplatte läuft schneller
  • bei modernen Rechnern fast kein Unterschied
  • Risiko, wenn der Rechner während des Vorgangs abstürzt
  • zeitlicher Aufwand
  • Lebensdauer der Festplatte wird reduziert
  • bei Stromverlust können Daten verloren gehen

Sobald die externe Festplatte also defragmentiert wurde läuft die Platte auch wieder schneller.

Externe Festplatte defragmentieren:

  • Arbeitsplatz öffnen
  • rechte Maustaste auf externe Festplatte
  • „Eigenschaften“ auswählen
  • „Extras“ anklicken
  • auf „Defragmentierung“ oder „optimieren“ klicken
  • auf „Datenträger analysieren“ gehen und die „Datenträgerfragmentierung anzeigen“
  • auf „Festplatte Defragmentierung“ klicken
  • warten, bis der Vorgang abgeschlossen ist

Es ist immer möglich, dass gewisse Fragmente auch nach der Defragmentierung auf der externen Festplatte verbleiben. Dies ist allerdings ganz normal. Deshalb ist es nicht nötig, den Vorgang der Defragmentierung der externen Festplatte immer wieder zu wiederholen. Eine einzige Defragmentierung reicht eigentlich völlig aus. Es ist natürlich möglich, diesen Vorgang in regelmäßigen Abständen durchzuführen.

Den Datenträger bereinigen

Oft hilft es enorm, den Datenträger zu bereinigen. Dieser Vorgang ist nicht sehr kompliziert. Dadurch werden unnötige Dateien ganz einfach entfernt. Es gibt nicht mehr benötigte Daten, die nur unnötig Speicherplatz auf der Festplatte belegen. Folglich ist das System quasi „verstopft“. Wenn diese unnötigen Daten entfernt werden, setzt das mehr Speicherplatz auf effiziente Art und Weise frei. Bei einer externen Festplatte geschieht dies am besten einmal pro Monat.

» Mehr Informationen

Welche Dateien werden bei der Datenträgerbereinigung entfernt?

Zu den typischen nicht benötigten Dateien gehören beispielsweise:

  • Miniaturansichten
  • temporäre Dateien
  • Dateien im Papierkorb

Den Datenträger bereinigen:

  • Startmenü wählen
  • auf „Programme“ klicken
  • Zubehör“ öffnen
  • „Systemprogramme“ öffnen
  • „Datenträgerbereinigung“ wählen

Sobald der Datenträger, sprich die externe Festplatte gereinigt ist, läuft die externe Festplatte viel schneller.

Alternative Lösungen für eine schnellere externe Festplatte

Wenn die externe Festplatte immer noch verzögert oder ganz langsam läuft, können andere Probleme die Ursache dafür sein. Folgende Optionen können ausprobiert werden:

» Mehr Informationen
  • Kabel austauschen
  • schnelleren 3.0 USB Anschluss anstelle von 2.0 wählen
  • Festplatte reparieren lassen

Manchmal wird die externe Festplatte ohne ersichtlichen Grund einfach so langsam. In diesem Fall gibt es die oben genannten Lösungen, die die Situation eventuell verbessern können.

Apropos Geschwindigkeit: Vielen Nutzern ist nicht bewusst, dass die Geschwindigkeit beim Kopieren von großen Dateien schneller ist, als beim Kopieren mehrerer kleiner Dateien. Wird beispielsweise eine größere Datei mit 3 GB auf die externe Festplatte kopiert, geht dies viel schneller, als bei mehreren kleineren Bildern.

Wenn mehrere Anwendungen aktiv sind

Es kann sein, dass sich mehrere unterschiedliche Anwendungen im aktiven Modus befinden und so zu einer gegenseitigen Blockade führen. Das verlangsamt die gesamte externe Festplatte. Selbstverständlich ist es möglich, viele Dinge auf einmal zu erledigen während mit der externen Festplatte gearbeitet wird. Wenn allerdings währenddessen gleichzeitig sogar noch ein Film auf der externen Festplatte wiedergegeben wird, führt dies vermutlich zu einer enormen Verlangsamung.

» Mehr Informationen

In diesem Fall hilft der Taskmanager weiter. Dort wird ganz genau angezeigt, welche Aufrufe und aktiven Programme gerade laufen und wo diese Prozesse geladen werden.

Probleme bei der Stromversorgung

Der USB-Anschluss selbst oder eine unzureichende Stromversorgung können ebenfalls die Ursache dafür sein, dass die externe Festplatte nicht so schnell läuft, wie sie sollte. Beim Anschließen an den Computer wird die externe Festplatte sofort erkannt. Es gilt zu überprüfen, ob es eventuell ein defektes Kabel oder ein nicht funktionierender Anschluss ist, der die Probleme verursacht.

» Mehr Informationen

Wenn die externe Festplatte beschädigt ist

Es kann auch sein, dass sich die externe Festplatte auf langsame Art und Weise verabschiedet, weil sie nicht mehr funktioniert. In diesem Fall ist ein typisches Geräusch zu vernehmen. Ein Hinweis darauf ist zum Beispiel, wenn Windows die externe Festplatte gar nicht mehr erkennen kann.

» Mehr Informationen

Ein leichter Schlag reicht oft bereits aus, dass die externe Festplatte beschädigt wird. Eventuell wurde die externe Festplatte fallen gelassen und hat somit Schaden genommen. Hier sollte über die Anschaffung einer neuen externen Festplatte nachgedacht werden, um mögliche Datenverluste zu vermeiden.

Bildnachweise: Adobe Stock / luismolinero, Amazon/ CnMemory

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Externe Festplatte sehr langsam: Was tun?
Loading...

Neuen Kommentar verfassen