Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Die häufigsten Anwendungsbereiche einer externen Festplatte

Die klassische Bürolandschaft hat sich in den letzten zehn Jahren erheblich verändert- Wo früher vergleichsweise hohe Desktoptürme standen, in denen teilweise mehrere Festplatten Platz fanden, sieht man heute in den Büros oft nur noch Mini-PC´s, die von der Geschwindigkeit und der Leistungsfähigkeit her den großen Rechnern in nichts nachstehen. Die aber unter dem Strich mit einer deutlich geringeren Speicherkapazität in Sachen interne Festplatten daherkommen. Dazu wird heute viel auf dem Tablet, dem Notebook oder sogar auf dem Smartphone gearbeitet. Da gewinnt es an Wichtigkeit, dass man auf die Festplatten, die man verwendet, von allen Endgeräten die man verwendet aus zugreifen kann. All diese Aspekte haben dazu geführt, dass sich auch die Sichtweise auf das Thema Festplatten in den letzten Jahren grundlegend verändert hat.

Der interne Speicher wird nebensächlich 211; es gibt es Erweiterungsmöglichkeiten

Die häufigsten Anwendungsbereiche einer externen FestplatteSeien wir ehrlich – mit dem Notebook bei schönem Wetter im Park sitzen zu können und dort zu arbeiten, das ist schon ein gutes Stück zusätzliche Lebens- und Arbeitsqualität. Mit einem herkömmlichen Desktop-PC wäre das nie möglich gewesen. Dank drahtloser Internetverbindungen und mobiler WLan-Modems ist aber eben genau das möglich. Und da stellt sich die Frage, wie man das Fehlen der großen internen Festplatte bei einem Notebook kompensieren kann. Denn viel mehr als 1 TB an internem Speicher bieten die meisten „Arbeitsnotebooks“ nicht an. Doch die Frage nach dem Speicher im Gerät wird eine Nebensächlichkeit, wenn man sich die Möglichkeiten der Speichererweiterung ansieht. Externe Festplatten sind heute so wichtig wie nie zuvor im Büroalltag. Dabei erfüllen sie verschiedensten Aufgaben und können aus den unterschiedlichsten Gründen zum Einsatz kommen. Hier einmal ein paar Beispiele für die häufigsten Einsatzgebiete von externen Festplatten.

» Mehr Informationen

Die externe Festplatte als Backup-Speicher

Anders als ein Flash-Speicher, wie man ihn beispielsweise auf einem USB-Stick oder einem SD-Chip hat, ist eine externe Festplatte ein Speichermedium auf dem die Daten nicht in einem virtuellen Speicher hinterlegt werden, sondern auf einer echten Platte gespeichert werden. Wenn eine Festplatte beschädigt wird, kann man diese in der Regel in Teilen, oftmals sogar zur Gänze wiederherstellen. Das kann man mit einem virtuellen Speichermedium nicht. Insofern haben externe Festplatten vor anderen Speichererweiterungen den riesigen Vorteil, dass sie eine deutlich größere Sicherheit für die Daten bedeuten. Auch wenn man für absolute Datensicherheit alle paar Jahre ein Backup auf einer neuen Platte machen sollte, sind externe Festplatten doch immer noch ein sehr sicherer Speicher für Ihre Systembackups.

» Mehr Informationen

Die externe Festplatte als Speicherplatz für Sicherheitskopien

Der Unterschied zwischen einer Backup-Festplatte und einer Festplatte für Sicherheitskopien ist einfach erklärt: Eine Backup-Festplatte wird regelmäßig, je nach System auch automatisch, zu festgelegten Zeitpunkten genutzt, um eine Backup-Datei hier zu hinterlegen. In der Regel nutzt man eine Backup-Festplatte sonst für keine weiteren Daten. Auf einer Festplatte für Sicherheitskopien legt man keine ganzen Systemdateien ab, die man später für eine mögliche Wiederherstellung eines Systems oder eines Programms wieder benötigen würde. Hier legt man lediglich einzelne Dateien ab, die man besonders gesichert wissen möchte und bei denen man ganz sicher gehen will, dass sie auf keinen Fall verloren gehen. Natürlich gelten hier die gleichen Vorteile, wie bei einer Backup-Festplatte. Je nachdem, welche Art von Dateien Sie sichern möchten, kann es allerdings sein, dass hier schon eine sehr kleine Festplatte ausreicht. Wenn es beispielsweise lediglich um Text- und Tabellendateien und einige Präsentationen geht, die gesichert werden sollen, reicht eine leicht zu transportierende 1,8“ Festplatte mit einer Speicherkapazität von 256 GB oder 512 GB vollkommen aus. Diese kann dann auch ganz leicht transportiert werden, verschwindet sie doch problemlos in jeder Jackeninnentasche.

» Mehr Informationen

Die externe Festplatte als einfache Speichererweiterung

Wer privat oder auf der Arbeit viel filmt oder fotografiert braucht auch eine Menge Speicherplatz. Anders als noch vor einigen Jahren erreichen Fotos heute problemlos eine Größe von bis zu 20 MB, was schnell dazu führen kann, dass eine herkömmliche interne Festplatte bis an den Rand gefüllt ist. Wer seine Bilder und Filme gut geordnet abgelegt haben möchte und zwischendurch aus variieren möchte, mit welchem Gerät er auf die Bilder und Filme zugreift, der bedient sich einer externen Festplatte. Denn diese kann man problemlos mit dem USB-Kabel mal am Notebook, mal am Desktop-PC und mal am Tablet anschließen – zumindest mit dem richtigen USB zu Mini-USB-Kabel.

» Mehr Informationen

Die externe Festplatte als Speichermöglichkeit für mehrere Anwender gleichzeitig

Wer eine Festplatte benötigt, auf die mehrere Nutzer gleichzeitig zugreifen können, muss sich heute keines Hausnetzwerkes mit Zugriffen verschiedener Anwender auf einen Rechner und dessen Festplatte bedienen. Es geht deutlich einfacher. Vor allem 3,5“ FEstpolatten verfügen oftmals über einen eigenen WLan-Anschluss. Schnell und einfach als Bestandteil eines hauseigenen WLan-Netzwerkes integriert kann die Festplatte nun als Speichermedium für jeden Nutzer im Netzwerk genutzt werden. Das funktioniert im Business genauso gut wie im Privathaushalt. Ob nun verschiedene Mitarbeiter aus dem ganzen Haus auf eine Festplatte zugreifen um dort Aufträge, Pläne, Bilder, Filme oder was auch immer für Dokumente dort hinterlegt sind, abzurufen, oder ob jedes Familienmitglied hier seine wichtigsten Daten und Dateien ablegt. Die Möglichkeiten sind vielfältig. So ermöglicht es eine externe Festplatte mit WLan Verbindung auch einem Smart-TV auf diese Platte zuzugreifen, um Filme oder Diashows von dort abzuspielen. Die Möglichkeiten sind gerade bei einer WLan Festplatte schier unendlich.

» Mehr Informationen

Festplatten für sehr große Datenmengen – Multimedia-Bibliothek

Externe Festplatten können aktuell eine Größe von bis zu 6 TB erreichen. Je mehr Speicherplatz Sie benötigen und je größer die Dateien werden, die Sie auf der Festplatte speichern möchten, desto länger dauert in der Regel natürlich auch der Datentransfer. Aus diesem Grund verwendet man für unterschiedliche Dateiarten auch jeweils andere Festplatten. Die externe Festplatte als reine Speichererweiterung hatten wir ja bereits erwähnt. Davon unterscheidet sich noch einmal die externe Festplatte als reine Multi-Media-Bibliothek. Hier werden E-Books, Filme oder Bilder abgelegt, um später wieder auf diese zugreifen zu können, ohne dass sie regelmäßig für Arbeiten verwendet werden würden. Solche Platten sind in der Regel nicht nur sehr schnell voll – sie müssen auch mit recht großen Datentransfer-Paketen klarkommen.

» Mehr Informationen

Tipp: Hier macht es immer Sinn, wenn man sich für eine Platte mit einem USB 3.0 Anschluss entscheidet, um die Geschwindigkeit des Datentransfers deutlich zu erhöhen und somit die Arbeitszeit der Festplatte stark zu reduzieren.

Festplatte für Datentransport

Wer große Mengen von Daten von A nach B bringen muss, hierfür aber keine Cloud nutzen will, sondern die Daten sicher am Mann transportieren möchte, nimmt dafür am besten eine externe Festplatte. Vor allem, wenn Datenmengen jenseits der 500 MB transportiert werden sollen. Diese Datengrößen in eine Cloud hochzuladen frisst nicht nur eine Menge Datenvolumen – es dauert auch vergleichsweise lange. Ein Transport auf einer externen Festplatte ist da deutlich bequemer und birgt daneben nicht so sehr das Risiko, dass die Daten von Unbefugten eingesehen werden könnten

» Mehr Informationen

Festplatte am TV oder am Receiver

Die Zeiten, in denen Filme auf VHS-Kassetten aufgenommen wurden, sind längst Geschichte. Und auch DVD- oder Blue-Ray-Recorder sind nicht mehr unbedingt der neueste Schrei. Heute nimmt man Filme und Serien auf der Festplatte auf. Eine optimale Möglichkeit, zeitversetzt Fern zu sehen. Denn hier können Sendungen aufgenommen und jederzeit wieder gelöscht werden. Externe Festplatten sind dabei in der Regel unverzichtbar, denn kein Receiver bringt eine so große Festplattenkapazität in Form einer internen Festplatte mit, dass diese mehr als ein paar Sendungen ausnehmen könnte. Bedenkt man, dass eine einfache Fernsehsendung, die rund 45 Minuten dauert, gut 500 MB Speicherplatz frisst, wird schnell klar, dass eine Platte mit einer Größe unter 1TB hier wenig ausrichten kann, wenn man Filme auch mal längere Zeit behalten oder sich eine kleine eigene Videothek anlegen möchte.

» Mehr Informationen

Festplatte an der Spielekonsole

Spielekonsolen sind aus den Wohnzimmern vieler Familien mit Kindern nicht mehr wegzudenken. Denn nicht nur die Kinder sitzen regelmäßig davor und spielen – viele Erwachsene von heute sind selbst mit einer Spielekonsole groß geworden und haben den entspannenden Effekt einer abendlichen Runde vor der Konsole mit dem Joypat in der Hand nicht vergessen. Viele Spiele benötigen aber schon für die erste Ausführung den Anschluss an eine externe Festplatte. Generell lässt sich ohne eine externe Festplatte kaum ein Spielstand speichern, da die meisten Spielekonsolen nicht unbedingt mit dem größten internen Speicher daherkommen. Wenn dann auch noch online gespielt wird und Spiele online erworben werden, muss die Festplatte auch noch die entsprechenden Downloads aufnehmen können. Grund genug von vorn herein eine wirklich gute und ausreichend große Platte auszuwählen.

» Mehr Informationen

Und hier noch einmal die gängigsten Nutzungsarten im Kurzüberblick

Anwendungsgebiet Wichtig zu beachten
Backup-Festplatte Die Festplatte sollte alle drei bis vier Jahre ausgewechselt werden, um optimale Sicherheit für die Daten zu gewährleisten.
Sicherheitskopien Je nach Art der Dateien reicht hier eine kleine Festplatte, die sich dann auch leichter transportieren lässt.
Speichererweiterung Die Festplatte sollte von der Kapazität her groß genug für die bevorzugten Dateiformate sein – eine Platte für Filme und Fotos braucht mehr Platz als eine Platte für Textdateien, Präsentationen und Spielstände.
WLAN Festplatte Die Platte sollte über eine eigene Stromquelle verfügen, damit sie unabhängig vom Notebook oder PC betrieben werden kann, sonst können die anderen Nutzer nur zugreifen, wenn das Hauptgerät ebenfalls eingeschaltet ist.
Multimedia Bibliothek Hier macht eine Platte mit möglichst 6 TB, einem internen Festplattenkühler und einem USB 3.0 Kabel Sinn, damit auch größere Dateipakete problemlos auf die Festplatte kopiert und von dieser abgerufen werden können.
Festplatte für Datentransport Hier gilt das Gleiche, wie für die Platte für Sicherheitskopien. Oftmals reicht hier eine 1TB Platte vollkommen aus.
TV/Receiver Festplatte Die Platte sollte über ausreichend Speicherplatz verfügen. Wichtig ist es, vor dem Kauf der Platte sicher zu gehen, dass der Fernseher oder der Receiver mit dieser Festplatte kompatibel sind.
Festplatte für Spielekonsolen Hier werden in der Regel die passenden Platten vom Hersteller der Spielekonsolen angeboten. Generell sollte auch hier von vorn herein auf ausreichend Speicherplatzangebot geachtet werden.

Vor- und Nachteile einer externen Festplatte

  • Externe Festplatten sind das perfekte Zubehör von Spielekonsolen, Notebooks und PCs zur Sicherung Ihrer Daten.
  • Immer mehr Modelle verfügen über spezielle Datenkabel für Smartphones und Tablets, damit auch die Daten Ihrer Mobilfunkgeräte gesichert werden können.
  • Vor allem wenn Sie Cloud-Diensten nicht trauen, ist es sinnvoll eine eigene externe Festplatte zu besitzen, auf der Backups gemacht werden können.
  • Immer mehr Geräte verfügen über eine WLAN-Funktion, wodurch sie auch ins heimische Netzwerk eingebunden werden können.
  • Sofern Sie die Festplatte regelmäßig transportieren möchten, sollten Sie darauf achten, dass das Gehäuse wasser- und staubdicht sowie stoßfest ist. Andernfalls kann es schnell zu Defekten kommen.

Fazit: So unterschiedlich wie die Anwendungsgebiete – so verschieden die Anforderungen

Es gibt eine ganze Reihe wichtige Anwendungsgebiete für externe Festplatten. Die Arbeit im Park ist nur eine Möglichkeit. Wichtig ist, dass Sie sich vor der Anschaffung einer externen Festplatte ausreichend Gedanken über Ihre Anwendungsbedürfnisse machen und dann Ihre Kaufentscheidung an Ihren Bedürfnisse ausrichten.

» Mehr Informationen

Bildnachweise: Spectral-Design / Fotolia.com, Amazon/ Intenso

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Die häufigsten Anwendungsbereiche einer externen Festplatte
Loading...

Neuen Kommentar verfassen